Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Hanno von Raußendorf

Mehr Bänke für den Marktplatz

Zum Antrag „Zusätzliche Bänke für den Marktplatz“ erklärt Hanno Raußendorf, Vertreter der LINKEN in der Bezirksvertretung Bonn:

In den vergangenen Wochen ohne gastronomisches Angebot ist besonders deutlich geworden, dass auf dem Bonner Marktplatz Sitzgelegenheiten fehlen. Es gibt nur sehr wenige Bänke, noch dazu solche ohne Rückenlehne. Jüngere setzen sich auf die Gebäudekante beim Görtz-Schuhladen, für weniger Bewegliche ist eigentlich keine Ersatzfläche vorhanden. Kaum vorstellbar, dass in einer anderen europäischen Stadt, die etwas auf sich hält, auf einem solch zentralen Platz einer Innenstadt das Angebot an Sitzflächen so gering ist.

Die Linksfraktion hat daher in der Bezirksvertretung beantragt, an sechs Stellen des Marktplatzes neue Bänke mit Rückenlehnen zu installieren.[1] Der Platz würde so an Attraktivität gewinnen und allen Menschen wäre ein etwas längeres Verweilen möglich. An den vorgeschlagenen Standorten wird die Gastronomiebestuhlung nicht beeinträchtigt und das Befahren des Platzes z.B. für Marktbeschicker nicht wesentlich erschwert. Finanziert werden sollen die Bänke aus vorhandenen Mitteln des eigenen Topfs der Bezirksvertretung.

Wenn die Mehrheit der Bezirksvertretung Bonn sich nicht mit Verweis auf ein imaginäres „Integriertes Handlungskonzept innerstädtische Sitzgelegenheiten (IHIS)“, das von einem beauftragten Büro in fünf Jahren erstellt werden soll, vertrösten lässt, könnte man vielleicht schon in diesem Spätsommer entspannt das Marktleben und den recht schönen Platz genießen.

[1] Siehe Drs. 200659 (Link).