Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Künstler*innen in die Kunstkommission

Zur Beratung über die neue Kunstkommission erklärt der kulturpolitische Sprecher der Linksfraktion Jürgen Repschläger:

Am kommenden Mittwoch berät der Kulturausschuss in zweiter Lesung über die „Entwicklung eines Konzeptes für Kunst im öffentlichen Raum“. Des Weiteren geht es um die Einrichtung und Besetzung einer neuen Kunstkommission. Hierzu hat die Linksfraktion nun einen Änderungsantrag eingebracht, nachdem auch Künstler*innen in dieser Kommission vertreten sein sollen.

Repschläger: „Bislang saßen in der Kommission neben dem Oberbürgermeister und der Kulturdezernentin nur Intendant*innen, Museumsdirektor*innen und Politiker*innen. Diejenigen, um deren Arbeit es geht, blieben außen vor. Eine Kunstkommission ohne Künstler*innen ist allerdings ein schlechter Witz. Auch die Expertise und die Positionen der Kunstschaffenden müssen in einer Kunstkommission Berücksichtigung finden.“