Zum Hauptinhalt springen

Einführung eines Sozialtickets im ÖPNV für 19 Euro

Mobilität muss für alle bezahlbar sein - Nur so kann eine sozial gerechte Verkehrswende gelingen. Um hier erweiterte Anreize zur Nutzung des ÖPNV zu bieten, hat die Ratskoalition bereits im vergangenen Jahr Haushaltsmittel für ein günstigeres Schüler*Innen-Ticket eingestellt. Zum Schuljahr 2022/2023 wird das SchülerTicket an den weiterführenden Bonner Schulen in städtischer Trägerschaft nach dem sogenannten Subventionsmodell für den Ticketpreis von 19 Euro angeboten.

Analog dazu soll es nun auch ein Sozialticket für Inhaber*innen des Bonn-Ausweises für 19€ geben: Dieser Preis wird durch die Erhöhung des städtischen Zuschusses erreicht, der die Mindereinnahmen der Stadtwerke ausgleicht. Für das Ticket gelten die Mitnahmeregelungen des VRS, allerdings ist es nur in Bonn gültig. Für Kinder mit Bonn-Ausweis werden zusätzlich die Preise der 4er-Tickets halbiert: Sie kosten zukünftig nur noch 1 € (Kurzstrecke) bzw. 1,50 € (Stufe 1b).

Das Sozialticket ist unsere Antwort auf die Frage, wie Mobilität in Bonn sozial gerecht organisiert werden kann!

Hier geht es zum kompletten Antrag 

 

Unsere aktuelle Fraktionszeitung

Die Koalitionsvereinbarung 2020-25 von Grünen, SPD, LINKEN und Volt

Bürgerbegehren "Rettet das Melbbad"

Rede von Michael Faber zum Bürgerbegehren "Rettet das Melbbad" im #RatBN